ASB Chemnitz e.V.

20. Rollitour des ASB Wohnzentrums

Es ist sachsenweit ein einzigartiges Projekt gelebter Inklusion: Zum 20. Mal haben sich die Bewohner*innen des ASB Wohnzentrums an der Rembrandtstraße im Juli mit ihren Rollstühlen auf den Weg durch Chemnitz gemacht. Auf ihrer Tour wurden die Bewohner*innen traditionell von Sponsoren, Freunden und Unterstützer*innen begleitet. Auch Sven Schulze, der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, war anwesend.

Bildcredit: ASB-Chemnitz und Umgebung e.V.

Bereits im Jahr 2002 wurde die ASB Rollitour als Sponsorenlauf von Mitarbeitenden und Bewohner*innen des Wohnzentrums ins Leben gerufen. Seitdem ist die Tour jedes Jahr ein absoluter Höhepunkt für alle Bewohner*innen des Wohnzentrums. Im Laufe der letzten Jahre führte die Tour bereits an unterschiedlichste Ausflugsziele in und um Chemnitz. Die Verbundenheit mit ihrer Heimatstadt sowie die Vernetzung mit unterschiedlichen Akteur*innen in der Stadt ist für die Bewohner*innen und Mitarbeitenden des Wohnzentrums ein wichtiges Anliegen – und auch ein Grund dafür, weshalb die Rolli-Tour im letzten Jahr im Zeichen der Kulturhauptstadtbewerbung stand.


Sven Schulze, der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz,  war bei der Veranstaltung anwesend: „Barrieren müssen sowohl im Kopf als auch in der Stadt abgebaut werden. Dafür ein Bewusstsein zu schaffen, war das Anliegen heute und dafür danke ich den Initiatoren um Einrichtungsleiterin Martina Schneider sehr."

Die Schirmherrschaft für die 20. Rolli -Tour wurde bei der Landtagsabgeordneten und Sprecherin für Inklusion der SPD-Fraktion, Frau Hanka Kliese und der Behindertenbeauftragten der Stadt Chemnitz, Frau Petra Liebetrau angefragt.

In der Vergangenheit konnten durch die Veranstaltung schon viele Projekte für das Wohnzentrum umgesetzt werden. Dazu gehören unter anderem eine neue Küche sowie Mobiliar für die Cafeteria, die Neugestaltung des Gartens, inklusive Pavillon sowie Internetzugang für alle Bewohner*innen und vieles mehr.

Mit dem Erlös aus dem diesjährigen Spendenlauf soll eine Zisterne im Gartenbereich errichtet werden, mithilfe derer Regenwasser vom Dach aufgefangen werden soll. Denn der Garten des Wohnzentrums erstrahlt seit den vergangenen Jahren in neuem Glanz: Unter anderem durch Fördermittel der Bürgerplattform Chemnitz-Mitte und dem Stadtteilbüro Reitbahnviertel konnten neue Bänke angeschafft und eine Blühwiese angelegt werden. Die Blühwiese und die Hochbeete werden von Bewohner*innen regelmäßig gegossen - was zukünftig mit Regenwasser aus der Zisterne erfolgen soll.

So können Sie uns unterstützen:

Förderverein Terra Nova Campus Chemnitzer Körperbehindertenschule e.V., Außenstelle Rembrandtstraße
Volksbank Chemnitz
IBAN: DE 9687 0962 1403 2102 7350
BIC: GENODEF1CH1

Sie wollen mehr über das Wohnzentrum erfahren? Das können Sie hier.