Corona-Update

Besuche in Pflegeheimen nur nach Schnelltest möglich

Dresden, 15.12.2020 - In den Pflegeheimen des ASB Sachsen sollen Besuche nach Schnelltests weiterhin möglich bleiben. Vielerorts werden dringend freiwillige Helfer mit medizinischer Qualifikation zur Verstärkung der Testteams gesucht.

Gerade in der Weihnachtszeit ist der Wunsch nach Nähe zur Familie groß. In den 31 sächsischen ASB-Pflegeheimen sollen persönliche Besuche von Bewohner*innen weiterhin ermöglicht werden: nach vorheriger Anmeldung, Terminabstimmung und – aufgrund der gesetzlichen Vorgaben – nur noch mit negativem Corona-Testergebnis! Der Arbeiter-Samariter-Bund begrüßt die Einführung von verpflichtenden, regelmäßigen Corona-Tests im Pflegebereich. Alle Einrichtungen des ASB in Sachsen sind mit einer ausreichenden Anzahl der Antigen-Schnelltests versorgt, um Mitarbeitende, Bewohner und Besucher regelmäßig zu testen.

Dr. med. Matthias Czech, Vorstandsvorsitzender des ASB in Sachsen: „In ersten Einrichtungen haben wir die obligatorische Testung bereits vor vier Wochen eingeführt. Dies hat bestätigt: Nur durch konsequente Tests können wir unsere Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen vor dem Virus schützen und verhindern, dass die Infektion weitergetragen wird. Wir bitten alle Angehörigen um Verständnis. Es kommt auf jeden Einzelnen an!“

Wer einen Angehörigen besuchen möchte, muss sich vorab telefonisch anmelden, sich vor Ort testen lassen und die individuellen Besuchs- und Hygienevorschriften der Pflegeeinrichtung einhalten. Auch die Anzahl der Besuchstage und -zeiten sind derzeit eingeschränkt. Um die Testungen und damit Besuche zu gewährleisten, sind viele Einrichtungen auf helfende Hände angewiesen: Wer eine medizinische oder pflegerische Grundbildung besitzt und sich im Rahmen der Corona-Testteams einbringen möchte, wird gebeten sich bei der nahegelegenen ASB-Pflegeeinrichtung melden, damit die Begegnungen weiterhin realisiert können. Verstärkung wird gesucht in Chemnitz, Cunewalde, Dresden, Friedersdorf, Görlitz, Leipzig, Leutersdorf, Löbau, Neustadt/ Sachsen, Obercunnersdorf und Zwickau. Kontaktdaten: ASB-Einrichtungen in Sachsen. 

Es ist an der Zeit, dass die Politik erkennt, dass die Pflege am Limit arbeitet, dies aber nicht erst seit der Corona-Pandemie. Wir brauchen eine dauerhafte Lösung und Aufwertung für unsere Pflegeeinrichtungen und zudem sofortige Unterstützung von außen“, so Alexander Penther, Geschäftsführer des ASB-Ortsverbandes Neustadt/Sachsen.

Der Bereich der Altenhilfe und Pflege ist im sächsischen Arbeiter-Samariter-Bund mit insgesamt 27 ambulanten Pflegediensten, 16 Tagespflegeeinrichtungen, 31 stationären Einrichtungen, zahlreichen Kurzzeitpflegeangeboten und Begegnungsstätten einer der wichtigsten Arbeitsbereiche.