Riesa

Riesaer Rettungsschwimmer - Titel erfolgreich verteidigt

Am 23. Februar 2019 fanden die 26. Offenen Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Berlin statt. Dabei mussten sich alle Mannschaften u.a. in Erster Hilfe, Herz Lungen Wiederbelebung, im Rettungsballzielwurf und in vielen Rettungsschwimmdisziplinen messen.

Am 23. Februar 2019 fanden die 26. Offenen Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Berlin statt. Dabei mussten sich alle Mannschaften u.a. in Erster Hilfe, Herz Lungen Wiederbelebung, im Rettungsballzielwurf und in vielen Rettungsschwimmdisziplinen messen.
Der Wasserrettungsdienst des ASB OV Riesa e.V. nahm wie auch schon im letzten Jahr mit einer Jugendmannschaft und Einzelstartern an diesen Meisterschaften teil. Erstmals war der ASB Riesa in diesem Jahr auch in der Lage eine Erwachsenenmannschaft zu stellen. Aufgrund der hier sehr großen Konkurrenz war das Ziel wenigstens unter die ersten 10 Plätze zu kommen und mit der Jugendmannschaft den 1. Platz der Mannschaftswertung und damit den Titel zu verteidigen. 
Der hohe Trainingsfleiß der Mannschaftsteilnehmerinnen und Teilnehmer, Michelle Tischer, Aline Scharsig, Nils Mahncke, Moritz Jehnichen, David Stelzig und Marcel Peschel wurde am Ende mit Platz 6 in der Wertung der Erwachsenen belohnt. Die Jugendmannschaft mit Anja Blüher, Laura Blüher, Gwen Irmscher und Moritz Jehnichen konnte erfolgreich den Titel verteidigen und landete auf dem 1. Platz als Landesmeister im Rettungsschwimmen. 
In der Einzelwertung der Jugend konnte der ASB Riesa mit Denise Scharsig einen guten mittleren Platz im Teilnehmerfeld erreichen. In der Einzelwertung der Frauen konnte zudem mit Anja Blüher und Gwen Irmscher ein zweiter und dritter Platz nach Riesa geholt werden. 
Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle zum einen an alle Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer des ASB OV Riesa e.V., welche mit Ihrer sehr erfolgreichen Teilnahme den Riesaer ASB-Wasserrettungsdienst würdig vertreten haben und zum anderen natürlich an das Trainerteam um Olaf Stein, ohne dessen Motivation und Engagement für die Mannschaft auch mit der Unterstützung des Vorstandes des ASB Riesa und dem Geschäftsführer Andreas Krüger ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre.