ASB Landesverband

ASB Fachtag „Zukunft Pflege“ am 30.01.2019

Seit nunmehr drei Jahren befassen sich unsere sächsischen ASB-Einrichtungen und Dienste mit dem Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation.

Darüber hinaus haben sich mehr als 50 Einrichtungen dazu entschieden, eine Person-Zentrierte Pflege zu implementieren. Die Arbeit der vergangenen Jahre war durch diese Projekte gekennzeichnet, ereignisreich und arbeitsintensiv. Mit Stolz können wir sagen, dass wir diesen Weg bisher sehr gut gemeinsam bewältigt haben.

Am 30.01.2019 fand unser Fachtag „Zukunft Pflege“ statt, um uns wichtigen Themen dieser Projekte zu widmen und auch, um neue Einblicke für eine zukunftsweisende Praxis guter Pflege zu gewinnen.

In Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) entstand eine bunte Mischung an Themen und Input für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des sächsischen ASB.

Eröffnet durch Herrn Fischer, BGW Dresden, Herrn Fichtmüller, Landesgeschäftsführer ASB Sachsen und Herrn Jochen Schnabel, Leiter des Referats Ältere Menschen & Pflegeversicherung im Sächsischen Staatsministerium, startete ein ereignisreicher Tag.

So haben wir unter Anderem einen Vortrag und einen Workshop von Christian Müller-Hergl, Universität Witten/Herdecke, zu Person-Zentrierter Pflege und zum Expertenstandard „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ gehört, welcher uns sehr beeindruckt und viele Teilnehmer inspiriert hat.

Herr Fichtmüller, Landesgeschäftsführer ASB Sachsen, führte die Teilnehmenden in ein Modell des ASB Löbau ein, Person-Zentrierte Pflege im Alltag zu implementieren.

Das Thema der ambulanten Vergütung rückt für den ASB Sachsen zunehmend ins Blickfeld. Anreize für diese Thematik bot uns Gerd Nett, System & Praxis.

Herr Siegrist und Herr Fischer (BGW) hielten Vorträge zu Stressoren und Ressourcen im Arbeitsalltag und zu Verbändekooperationen der BGW.

Den Themen aus den Vorträgen konnten die Teilnehmer der Veranstaltung auch am Nachmittag in Workshops weiter folgen. Zudem gab es einen Workshop von Mitarbeitenden des ASB. Frau Kluge, ASB Neustadt; Frau Dölling und Frau Freyer, ASB Leipzig und Herr Sachse, ASB Zwickau, führten für ihre Kolleginnen und Kollegen auf, wie Implementierung von Palliative Care in unseren sächsischen Einrichtungen und Diensten gelingen kann.

In einer großartigen Lokalisation, der DGUV Akademie in Dresden, genossen die Teilnehmer der Veranstaltung neben den interessanten Vorträgen und Workshops ein wunderbares Ambiente, eine ausgezeichnete Versorgung in den Pausen und die Möglichkeit, sich überregional mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

In den vergangenen Jahren, in denen wir im ASB Sachsen mehrere Projekte gemeinsam bewältigt haben, hat sich gerade auch im Bereich Pflege ein Netzwerk unter Mitarbeitenden entwickelt, welches sich durch ganz Sachsen zieht. Etwas, was den ASB Sachsen besonders und einzigartig macht. Dies hat sich auch wieder zum diesjährigen Fachtag gezeigt. Wir freuen uns auf die weitere gemeinsame Arbeit an unseren Projekten im Bereich Pflege und bedanken uns bei allen Mitwirkenden und Anwesenden für diesen gelungenen Tag!

Ihr ASB Landesverband Sachsen