Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ): JULEICA Ausbildung

Erste Ausbildungs-Etappe absolviert

Fünf Engagierte der ASJ, ein Ziel: Sie möchten die Jugendleitercard, kurz JuLeiCa, in den Händen halten. Mit dieser dürfen sie ehrenamtlich eine Kinder- und Jugendgruppe leiten. Die erste Ausbildungsetappe haben sie in einem zweitägigen Grundlagenseminar in Dresden erreicht.

Um sich weiterhin als ehrenamtliche Jugendgruppenleiter*innen zu engagieren oder ein Feriencamp zu betreuen, absolvierten fünf Teilnehmer*innen aus ganz Sachsen den ersten Teil der JuLeiCa-Ausbildung. Unter Corona-Bedingungen durfte die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) die Schulung  wieder in Präsenz anbieten. Das nötige Rüstzeug vermittelten Nadine Wieland, die Referentin für Jugendverbandsarbeit und Kinderschutz und Laura Köhler, Praktikantin der Studienrichtung Soziale Arbeit, beim Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Sachsen e.V.

Nadine Wieland: „Unsere Gruppen in ganz Sachsen freuen sich darauf, wenn sie sich bald wieder zu regelmäßigen Gruppenstunden in Präsenz treffen dürfen. Es ist wichtig, ihnen qualifizierte Betreuer*innen zur Seite zu stellen, auch bei Freizeiten und Sommercamps kommen sie zum Einsatz.“ Durch das Wochenende begleiteten uns viele pädagogische aber auch (kinder-)rechtliche Themen-, Frage- und Aufgabenstellungen. Auch die praktischen Tipps nutzten die Teilnehmer*innen intensiv. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz: Viel Freude machte das gemeinsame Aufstellen eines Fröbel-Turms.“

Mitte September wird der zweite Teil der JuLeiCa-Schulung, mit Themen wie Kinderschutz, Demokratiebildung, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit stattfinden. Nach erfolgreichem Abschluss dürfen wir ihnen die Juleica übergeben“, freut sich Nadine Wieland über den Nachwuchs in der Kinder- und Jugendarbeit des ASB Sachsen.

Mehr Infos zur Arbeiter Samariter Jugend Sachsen: Hier Klicken